Sign in   |  Join   |  Help

Der Gebraucht, 2 Hand Strang - ist jetzt der beste Punkt zum Einsteigen?

rated by 0 users
Not Answered This post has 0 verified answers | 39 Replies | 1 Follower

Stereomensch
Top 500 Contributor
311 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Stereomensch posted on Tue, Dec 4 2018 6:45 PM

Hey Leute,

habt ihr auch den Eindruck, im Moment sind die B&O Sachen auf dem Gebrauchtmarkt richtig günstig?

 

Hierzu ein paar Überlegungen, ich bin in den 30ern, aber die Generation unter mir, also die 20-30 Jährigen sind

alle nicht mit Hifi Anlagen groß geworden. Stattdessen, kennen Sie meist Musik nur aus dem Laptop  und haben sich dann irgendeinen Bluetooth speaker oder so eine 5.1 Brüll Kombi von Teufel gekauft. Lieber Gott, Hilfe!

Neulich war ich dann im Elektromarkt und wollte mir dann mal das Topmodel von Sonos vorführen lassen. Eine ganze Reihe von Menschen stand beim Stand und lauschte dem eindrucksvollen Klang. Die Sachen wurden gut gekauft. Ich bat dann den Verkäufer nur mal ein System laufen zu lassen, denn der Verkäufer hatte nicht nur die Play 5, sondern auch die Playbar, den Subwoofer und diverse andere Sachen laufen lassen. Kein Wunder, dass der Kram dann raumfüllend klingt, das waren ja locker 7 / 8 Geräte.

Alleine klang der Sonos Play 5 ok, aber nicht berrauschend. Für ein Set für den Heimgebrauch bräuchte man dann noch für den Stereobetrieb ein zweites Exemplar und den Subwoofer. Zusammen wäre man dann bei rund 1800,--€ für die drei Geräte.

Im Vergleich dazu sind B&O Sachen mittlerweile spottbilig. Nur mal ein Gedankenspiel, ein Beomaster 6500 mit CD kosten im guten gebrauchten Zustand rund 350,-€. Gute Boxen gibts auch schon zwischen 150 bis 250 auf dem Gebrauchtmarkt. Das heißt man heute richtig gutes Zeug im gebrauchten guten Zustand kriegen und fährt deutlich billiger als mit dem neuen Kram. Ein bluetooth oder Wlan Adapter kostet circa 35,--€. Alles überschaubare Summen für gute Produkte und nicht so billige Plastikbomber, die nach 4 Jahren eh wieder aus dem Haushalt verschwinden.

Ich war auf den norrdeutschen Hifitagen in Hamburg im letzten Jahr, klar gibts für viel Geld richtig gute Sachen, aber ansonsten seh ich gar keinen Grund, warum 20 Jahre alte B&o Boxen mit heutigen Lautsprechern nicht mithalten können.

Wenn ich mir den Gebrauchtmarkt so angucke finde ich B&O sogar recht günstig. Alles von Braun ist im Vergleich zu B&O ungefähr doppelt so teuer und doppelt so schwierig zu reparieren. Kennt einer die Atelierreihe, die wird deutlich teurer gehandelt als B&O und gilt als wesentlich fehleranfälliger.

Die Uniphase Lautsprecher sind auch recht günstig. Nur mal zum Vergleich, was kosten andere Hifi Klassiker ähnlicher Qualität. Ein paar Beovox S120 kosten gebraucht rund 150,--€, ein Set Br 50 RFT aus DDR Produktion liegt bei 350 bis 500,--€. Ein gebrauchtes Set m150 liegt vielleicht bei 250 € gebraucht, ein paar Yamaha NS 1000 wird im guten Zustand teilweise um 1000,--€ gehandelt.

Versteht das einer? B&O liegt bei vergleichbaren Produkten teilweise deutlich niedriger als die Konkurrenten.

B&O und hat teilweise echt ein Imageproblem bei den Audiosammlern und Audiophilen. Die ganzen dicken Verstärker aus den 1970ern ziehen gerade richtig an. Da gehen Mittelklasse Marantz Dinger für nen 1000 in der der Auktion bei Ebay über den Tisch und ein Beomaster 8000 liegt mit Glück bei 250,--€.

Was meint ihr? An der Qualität kann es ja nicht liegen, da ist B&O teilweise besser als die Konkurrenz.

Gruss C

 

All Replies

TanteInge
Top 200 Contributor
Berlin / Germany
463 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Moin Stereomensch,

evtl. hast du eine Endlosdiskussion angezettelt 😅

Was nehme ich wahr ?

Die selbsternannten „audiophilen High-ender“ - egal ob Privatmann oder Händler - rümpfen die Nase über B&O.

Warum ?

Weil die Produkte bei denen in der „Design-statt-Klang-Schublade“ stecken.

Geht Bose so ähnlich (nur Marketing, Joghurtbecher mit hohem WAF und bescheidenem Klang usw.).

Ich differenziere lieber - (fast) alle Hersteller haben sehr gute Produkte im Portfolio.

B&O hat aber meiner Meinung nach oft und lange high-endige Preise aufgerufen, aber nicht immer high-end verbaut (Frequenzweichen, ELKOs, Chassis usw.).

Leute mit technischem Know-how können mit überschaubarem Einsatz deutliche Verbesserungen in der Performance gegenüber einem Serienmodell (z.B. BeoMaster 7000) erreichen.

Die BeoPlay-Sparte lasse ich vollkommen außen vor (Nomen est Omen ? Spielzeug ??).

Gruß,

TanteInge

My B&O:

  • Living-Room: HEGEL H120 (white), BeoGram 6500 Vinyl (white), BlueSound Vault2 (white) with ELAC VELA 407.2 (white)
  •  Guest-Room: BeoMaster 7000 (white), Beogram CD 7000 (White), BeoCord 6500 Tape (white), BlueSound Node2i (white), with ELAC VELA 403.2 (White)
  • 2x Beo4 (modded by LinVis), BeoCom 4 and A9 Keyring; Light-Manager by jbmedia
Manbearpig
Top 100 Contributor
908 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Hallo zusammen,

nur kurz da es wirklich viel zur Thematik zu schreiben gäbe. Es ist tatsächlich so, dass die Preise derzeit extrem im Keller sind. Bin mir ehrlich gesagt aber auch nicht sicher, ob sich das in absehbarer Zeit nochmal ändert. Selbst alles rund ums Vinyl wird nach dem Höhepunkt des Hypes vor 2 Jahren inzwischen schon wieder deutlich billiger - B&O inbegriffen. 700 bekommt man für nen Beogram 7000 kaum noch. Der Zeitgeist ist einfach ein anderer. Schade drum. Aber selbst in der B&O Range passen die Verhältnisse am Gebrauchtmarkt ja nicht so richtig. Die M75 bekommt man recht günstig und mit nem guten Beomaster 4400 oder einem anderen aus der Zeit spielen die bis zu den Beolab 5 eigentlich bei allen moderneren Lautsprechern gut mit bzw. sind besser als ein großer Teil davon. Manche Nischenprodukte legen aber erstaunliche Preissteigerungen entgegen dem Trend hin. Beolab 11 und DVD2 seien hier genannt. Der 11 wird inzwischen weit teurer als der Beolab 2 gehandelt und der DVD2 ist gebraucht teurer als was ich vor 4/5 Jahren neu gezahlt habe. Hätte vor 2 Jahren wahrscheinlich auch keiner gedacht. Auch die Beolab 8000 Wandhalterungen erzielen erstaunliche Preise und Beolink 7000 geht sowieso immer gut weg.

VG,

Kai

Stereomensch
Top 500 Contributor
311 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Vielen Dank für Eure Ideen,

was mir so auffällt ist, dass B&O auch gegenüber anderen Herstellern mittlerweile deutlich abfällt.

Wenn man sich mal überlegt, dass die DDR Boxen in den 90ern verramscht wurden und heute so teuer gehandelt werden ist das total irre. Na klar sind die RFT BR 50 gut, aber die Beovoxe sind auch nicht schlecht.

Auch der ganze alte Japan Krempel hat massiv angezogen! Diese ganzen alten japanischen Monitore sind riesig und waren vor 10 Jahren noch extrem billig. Selbst die unbekannteren haben sämtlichst massiv angezogen. Die Verstärker sowieso.

Man bekommt richtig den Eindruck der Kult um B&O ist sowas von vorbei. Tja, aber warum wird der andere Kram so gehypt? Verstehe ich nicht... Teilweise ist ja B&O mittlerweile deutlich billiger als der andere Kram.

Fragen über Fragen.

TanteInge
Top 200 Contributor
Berlin / Germany
463 Posts
OFFLINE
Bronze Member
...sowas nennt man freie Marktwirtschaft - Angebot und Nachfrage Big Smile

Gruß,

TanteInge

My B&O:

  • Living-Room: HEGEL H120 (white), BeoGram 6500 Vinyl (white), BlueSound Vault2 (white) with ELAC VELA 407.2 (white)
  •  Guest-Room: BeoMaster 7000 (white), Beogram CD 7000 (White), BeoCord 6500 Tape (white), BlueSound Node2i (white), with ELAC VELA 403.2 (White)
  • 2x Beo4 (modded by LinVis), BeoCom 4 and A9 Keyring; Light-Manager by jbmedia
Stereomensch
Top 500 Contributor
311 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Anscheinend sind die jetzt schon weg. ich finde die Anzeigen nicht mehr auf Ebay.

Letzte Woche war da einer, der hat 4 (!!!) Beomaster 8000 für jeweils 100,--€ dort angeboten. Bei meinem letzten Besuch

standen die jeweils zwischen 150 bis 200,--€.

Gut, das Teil ist ja auch echt kompliziert und man sollte so etwas nur kaufen, wenn man einen Radio und Fernsehtechniker gut kennt.

Günstiger werden die Dinger aber wohl kaum. Das ist ja schließlich der Kultreceiver.

 

Vereinzelt sehe ich auch schon völllig abgenutzte Pentas für unter 200,--. Aber da fehlen dann jeweils auch Seitenteile, alle Sicken sind hin und die

Verstärker sind auch platt. Lustig auch zu sehen, wie dann die "Verkäufer" dies teilweise verheimlichen wollen (Die linke Box ist nicht mehr schön) :D

Stereomensch
Top 500 Contributor
311 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Für Sammler interessant, es ist ein vollständig revidierter Beomaster 6000 in der Bucht.

So was sieht man auch selten in dem guten Zustand dort.

https://www.ebay.de/itm/B-O-Beomaster-6000-2251-generaluberholt-mit-Fernbedienung/332924189152?hash=item4d83d3f9e0:g:IBsAAOSwCJxaJABG:rk:1:pf:0

 

(Ich stehe mit dem Verkäufer nicht in Verbindung!)

TWG
Top 75 Contributor
1,629 Posts
OFFLINE
Gold Member
TWG replied on Sat, Dec 8 2018 8:14 AM

Stereomensch:

Was meint ihr? An der Qualität kann es ja nicht liegen, da ist B&O teilweise besser als die Konkurrenz.

 

Seit ca. 20 Jahren bin ich jetzt Bang & Olufsen Fan; wirklicher Fan! Das Design v.a. der älteren Geräte und ihre schöne Mechanik ist und bleibt einfach toll! Apps, Streaming bla bla halten bspw. Kinder nicht so gefesselt wie eine Beosound 3000 vor der dann auf einem Geburtstag 8 Kinder stehen und ständig winken oder sich mit der Nase Richtung Glastür bewegen um kichernd und staunend den automatischen Glastüren zuzusehen.

Jedoch muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Qualität keinesfalls besser als die Konkurrenz ist, ganz im Gegenteil!
Die Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und technische Qualität der Bang & Olufsen Geräte ist teilweise wesentlich schlechter als die Konkurrenz - irgendwo müssen die Vorurteile gegenüber Bang & Olufsen jedoch herkommen.
Die schlechte Kommunikation, auch technischer Details und Lösungen, seitens B&O ist auch ein echter Dorn im Auge. Viele Dinge habe ich im Laufe der Zeit NUR durch dieses Forum und das Internet erfahren. Wie man aber bspw. die Klankregelung eines Beolink Active oder  -Passive wieder auf 0 setzt kann bis heute keiner beantworten - inkl. B&O.
Die Anleitungen und Servicemanuals verraten noch lange nicht alles was mit B&O möglich ist, das ist aus geschäftlicher Sicht dumm und kurzsichtig, da viele unbekannte Lösungen die Systeme auch für Nicht B&O Fans plötzlich interessant oder zumindest eine Überlegung wert werden lassen.

Haltbarkeit/Zuverlässigkeit:

- Beosound 3 Radio: Defekt nach 2-3 Jahren (natürlich die obere Bedienplatte), das hatte ich bei beiden Radios.
- Beosound 1: CD-Player defekt nach nur 8 Jahren
- Beosound 3000: Innerhalb von ca. 13 Jahren 2x CD-Spieler defekt, 1x Hauptplatine
- DVD2: Sollbruchstelle der Frontklappe - wurde nie behoben, und die Zeit bis es bricht ist - angesichts des dünnen Plastiks - absehbar. 2 Stück, beide kaputt.
- Beocenter 6: 10 Jahre... defekt.
- Beo 5 Fernbedienung: Farbe der Tasten blättert nach längerer Benutzung ab - jede billige Logitech-Fernbedienung mit beleuchteten Tasten ist da haltbarer und hochwertiger ausgeführt. Völlig unverständlich und unverzeihlich wie Bang & Olufsen sowas abliefern kann!
Zur technische Qualität seien hier nur 2 Beispiele genannt:
- Beosound 2 MP3-Spieler: Knacken in den Kopfhörer beim Einschalten - sowas geht gar nicht! Hab's bei allen Beosound 2.
- Beosound 3000 und Ouverture: Hörbares Grundrauschen am Kopfhörerausgang. Auch lausig; habe ich sonst bei keinem Gerät und Hersteller
Sowas darf einfach nicht sein, nicht in Geräten die nach 1970 gebaut wurden. ;-)))

Gegenbeispiel:
- alte Panasonic-Kompaktanlage für die Hälfte des Preises einer Beosound 3: Läuft und läuft und läuft sei 15 Jahren.
- Technics CD-Spieler SL-PG 520a der Mittelklasse von 1994 läuft nun auch seit über 20 Jahren fehlerfrei, kein Rauschen am Kopfhörerausgang... nix.
- Accuphase DP-70 CD Spieler von 1988(!) läuft nach nun knapp 30 Jahren noch immer einwandfrei - wobei der außen vor ist, da Accuphase doch eine wesentlich höhere Liga als Bang & Olufsen ist und es für die Japaner schon fast ein Armutszeugnis wäre, wenn Accuphase-Komponenten weniger als gefühlte 100 Jahre halten. ;-)

Angesichts der Defekte der B&O Geräte im Vergleich zur teils deutlich billigeren Konkurrenz, durfte ich mir innerhalb der Familie und des Freundes-/Bekanntenkreises selbstverständlich genug dieser Vorurteile und deren vermeintlicher Bestätigung anhören.
Trotzdem ist die Liebe zu Bang & Olufsen einfach da und ich kümmere mich liebevoll um die Schätzchen, auch wenn es mich hin und wieder sehr ärgert wenn sie meinen eigenen und den Qualitätsansprüchen die die Marke nach außen hin auch an sich selbst stellt, nicht gerecht werden. Als Bang & Olufsen Liebhaber ist man wohl in einer ähnlichen Situation wie als Oldtimer-Liebhaber: Man muss für ausreichend Support und Ersatzteile sorgen um die Schätzchen lange am Leben zu halten.

Die Vorurteile und die nicht nachvollziehbaren Bevorzugung von Bluetooth Monolautsprechern, Plastiklautsprechern wie Sonos etc.,  Apps, Streamingdiensten mit schlechter Audioqualität, bieten uns als B&O Fans den erfreulichen Vorteil, dass diverse Komponenten und Systeme am Markt landen, mit denen wir uns günstig mit Ersatzteilen versorgen können, die's teils auch nicht mehr bei B&O gibt.
Jetzt noch fit werden im Bereich des 3D Drucks und auch Spezialteile wie der CD-Halter des Beocenter 9500 usw. können als Ersatzteil wieder verfügbar gemacht werden.

Und diverse B&O Geräte werden auch in 30 Jahren noch klassisch und schön aussehen, auch wenn sie zwischenzeitlich immer wieder gewartet und repariert werden müssen - aber das machen wir doch gerne. :-)


Einmal mit dem Beovirus infiziert wird man ihn nur schwer wieder los - eigentlich will man auch schön infiziert bleiben. Bang & Olufsen ist eben auch ein kleines Stück Lebensfreude.


TanteInge
Top 200 Contributor
Berlin / Germany
463 Posts
OFFLINE
Bronze Member
@TWG: 100% agree 👍🏼

Schönes 2. Adventswochenende 🎅🏼

TanteInge

My B&O:

  • Living-Room: HEGEL H120 (white), BeoGram 6500 Vinyl (white), BlueSound Vault2 (white) with ELAC VELA 407.2 (white)
  •  Guest-Room: BeoMaster 7000 (white), Beogram CD 7000 (White), BeoCord 6500 Tape (white), BlueSound Node2i (white), with ELAC VELA 403.2 (White)
  • 2x Beo4 (modded by LinVis), BeoCom 4 and A9 Keyring; Light-Manager by jbmedia
beo_d
Not Ranked
53 Posts
OFFLINE
Bronze Member
beo_d replied on Sat, Dec 8 2018 9:10 AM

TWG:

...

Einmal mit dem Beovirus infiziert wird man ihn nur schwer wieder los - eigentlich will man auch schön infiziert bleiben. Bang & Olufsen ist eben auch ein kleines Stück Lebensfreude.

 

Thumbs Up besser kann man es wohl nicht zusammenfassen

 

Manbearpig
Top 100 Contributor
908 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Was die Qualität angeht muss man fairerweise dazu sagen, dass Du lauter Produkte anführst, die jüngeren Datums, am unteren Ende der Range positioniert und noch nie von besonders hoher Qualität für B&O Standards waren. Anders: gehörige Negativselekation. Es gibt reihenweise Produkte älteren Datums, die von hervorragender Qualität (auch innen) und vor allem exzellent und durchdacht konstruiert sind. Das findet man bei nicht so vielen Herstellern. Klar, beim CDX muss mal die Klappenmechanik gemacht werden. Aber je mehr bewegliche Teile, desto komplizierter. Und B&O hat oftmals weit mehr bewegliche Teile als andere verbaut. Da finde ich eher erstaunlich, wie robust das über Jahre funktioniert. Ob die Türen der Beocenter, der mechanische Vorhang des AV9000 oder die Aufstellmechanik der Beolink 7000. Zeig mir einen anderen Hersteller, der solche oft benutzten beweglichen Teile derartig langlebig konstruiert und verbaut hat. Und als CD Spieler ist der CDX beispielsweise so robust wie es ein CD Spieler sein kann. Auch das geht eigentlich nicht besser. Der ist nie defekt. Diverse weitere Beispiele wären möglich. Also gab und gibt es sehr wohl hohe Qualität bei B&O.

VG, Kai

Beosince98
Top 500 Contributor
267 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Zuhause steht eine Beosound 9000. Mir ist es egal ob Sie alle paar Jahre kaputt geht (was Sie nicht tut) oder das Ersatzteile und der Service teuer sind. Ich komme jeden tag nach Hause, sehe die Anlage und freue mich, und das habe ich bei keiner anderen Marke! Es ist immer eine gute Zeit B&O zu kaufen!

Stereomensch
Top 500 Contributor
311 Posts
OFFLINE
Bronze Member

In Brandenburg verkauft einer sein Beocenter 7000 mit Beovox M75 Lautsprechern für 200,--€.

Schönes Retro Set, ein echter Klassiker. (Ich stehe nicht in Verbindung mit dem Herrn).

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/b-o-beocenter-7000-incl-beovox-m75-radio-phono-cassette/1006919005-172-7730

beophase
Not Ranked
52 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Wuerde es auch eher so Grau sehen wie Kai. Da ich bisher keine passenden Farbpatronen fuer meinen Quantendrucker gefunden habe, bin ich auf den second hand markt angewiesen. Und es sind wunderbare Zeiten... :]

Merkwuerdiger Weise kam erst das Bild und dann der Ton (Foto, Film-Geschichte etc.), der Ton hat sich jedoch ein wenig schneller bis zum menschlichen Maximum des Gehoersinns entwickelt als das Bild. Es gibt schon fuer jeden Raum, eines normalen Haushalts, eine passende/optimale Beolab. Gerade um die 2000er Jahre rum sind die klanglich fuer den Heimgebraucht hervorragend. (Die Penta hab ich leider noch nicht gehoert, aber was man so lieszt... :])

Zur Verteidigung von B&O wuerde ich sagen, sie versuchen auch ein wenig mehr als andere Hersteller. Allein die optische Komponente und die Platzeffizients ist einfach eine Steigerung des Anspruches beim Entwickeln dieser Produkten. Und das marketing wird immer in den hoechsten Toenen sprechen, aber die Menschen und Komponenten bzw. dessen Qualitaet aus denen das Produkt tatsaechlich erwaechst schwanken, und lassen sich nicht mit einem marketing-Spruch auf immer dem gleich hohen level setzen. Vermute ich mal...

 

I need more Beolabs!

smuehli
Top 500 Contributor
Ludwigsburg, Germany
105 Posts
OFFLINE
Bronze Member

So eine ähnliche Diskussion hatten wir auf dem alten Board auch schon mal, war m.W. im englischen Teil und hieß "Quo Vadis Bang&Olufsen"...

 

Die Quintessenz, so es überhaupt eine gibt, ich/wir mögen Klang von B&O und das Design. Das meine Beosound Mk1 jetzt zusammengebrochen ist und ich leider keinen Reparateur gefunden habe, schmerzt zwar, aber dafür habe ich jetzt eine Beosound 4. Die hat mir früher nie gefallen, mittlerweile gefällt sie mir besser als die BS9000... 

Was will ich jetzt eigentlich damit aussagen? Keine Ahnung mehr...

"in meinem Kopf machte es gerade eben noch Sinn" Big Smile

 

 

Page 1 of 3 (40 items) 1 2 3 Next > | RSS
Beoworld Security Certificate

SSL