Sign in   |  Join   |  Help

Beolab 4000 Produktionsende

rated by 0 users
Answered (Not Verified) This post has 0 verified answers | 23 Replies | 1 Follower

hotknife
Top 100 Contributor
Germany
840 Posts
OFFLINE
Bronze Member
hotknife posted on Sat, Mar 9 2013 9:07 AM

Und wieder geht die nächste Designikone von B&O.

Auch wenn sie in die "Jahre gekommen" waren. Es gab keinen Lautsprecher von B&O der so eine Optik hatte.

 

LOEWE bild 5.55 OLED + AppleTV; BS4; BL9; BL8000 MKII all black

All Replies

AdiS
Top 500 Contributor
170 Posts
OFFLINE
Bronze Member
AdiS replied on Sun, Mar 10 2013 2:36 PM

völlig richtig hotknife - aber anscheinend ist B&O auf diese Kundschaft nicht mehr angewiesen bzw. sie bringt zu wenig. Früher hat man einen Avant gekauft, der war schick, eine Designikone und technisch über Jahre auf dem neusten Stand. Heute vermag der damalige typische Avantkäufer, der eine Investition über Jahre mit dem Gerät erbrachte (und dementsprechend bereit war Geld auszugeben) es nicht mehr adäquaten Ersatz zu verschaffen in Form eines sagen wir mal 7-40er, der einfach mal den Wert eines Kleinwagens hat. B&Os größtes Problem ist die Schnelllebigkeit. Der Avant hat für Jahre gehalten, der 7er ist in seinen verschiedenen MK-Versionen ja bereits überholt, wenn er im Laden steht. Und die angesprochene Wein-trinkende Kundschaft sieht es irgendwann halt auch nicht mehr ein, im Prinzip alle zwei Jahre 10.000 Euro zu investieren um am Zahn der Zeit zu bleiben. Und genau das wird wohl auch B&O erkannt haben und fokusiert sich auf schnelllebige Produkte wie BS 8 oder A9 um irgendwie mithalten zu können.

Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe B&O - für mich gibt es nichts schöneres aber die Zeiten, in denen man sich die Produkte als "Lebensinvestition" geleistet hat sind schlicht und ergreifend vorbei - dafür kann aber B&O nichts sondern der Markt, der diese Schnelllebigkeit fordert.

B&O war seiner Zeit mit der Linkgeschichte um Jahre voraus damals - heute lächelt der iPhone User müde über verlegte Kabel und Linkauge(n) - zu teuer, zu umständlich. Für uns wohl eher noch die Faszination, die von damals noch mitschwingt, als es eben "neu" und "inovativ" war. 

 

Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht so recht, was ich an Stelle des CEO momentan machen würde. Prinzipiell ist die Idee mit Beoplay nicht so verkehrt. Es wird die junge Kundschaft an Land gezogen und ein zweites Standbein versucht zu etablieren. Wer hätte vor Jahren mal gedacht, dass es mal einen 1er BMW geben würde oder einen 7er mit Dieselmotor? Der Markt fordert es, die Kunden wollen es. Auf die paar wenigen, die B&O schon in der Muttermilch hatten wird und kann keine Rücksicht genommen werden, da die Firma sonst direkt den Bach runter geht.

 

Gruß, Adrian

Raeuber
Top 50 Contributor
Germany
2,542 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Hallo Adrian,

klar leben wir in einer schnelllebigen Zeit, in der die Produktzyklen immer kürzer werden. Wenn Apple in Kürze das nächste IPad vorstellt, wird dies das dritte IPad innerhalb eines Jahres sein. Nur sollte ein neues Produkt wenigstens bei der Präsentation technisch up-to-date sein. Dies ist bei Apple sicherlich der Fall, bei B&O dagegen eher nicht. Wenn man z.B. die Smart-Tv-Funktionen eines BV 11 z.B. mit den entsprechenden Funktionen anderer TVs und Receiver vergleicht, kann man nur schmulzeln. Und bis der BV 7 ein OLED-Display bekommen wird, sind andere Hersteller schon wieder ein ganzes Stück weiter, bei wesentlich günstigeren Preisen.

Wie lange wird in diesem Forum bereits über Netlink, das digitale Nachfolgesystem des Masterlink spekuliert? Ich glaube seit ca. 2009. Und was kann das erst Ende letzten Jahres präsentierte Netlink? Außer einer halbherzigen Einbindung alter Masterlink-Produkte mittels eines überteuerten Konverters praktisch nichts, da es außer dem BV 11 kein einziges Netlink-Produkt gibt. Und selbst wenn man zwei BV 11 kauft, kann man diese beiden TVs nicht miteinander verbinden und Bild und Ton des einen BV 11 auf dem anderen sehen und hören.

Gruß vom Räuber
Ingo
Top 500 Contributor
Da wo die Weser einen großen Bogen macht
126 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Ingo replied on Sun, Mar 10 2013 3:55 PM

Auch ich bin im gesetzten Alter, 50+.

Also, wenn mir einer vor 4 Jahren erzählt hätte, dass es keine Audio-Anlagen mit CD-Laufwerken geben wird, ich glaube ich hätte dann anderweitig investiert.

Zu den Regal-Lautsprechern, na ja, ist Geschmackssache. Schade das diese nicht mehr produziert werden sollen.

Ich hoffe, das es noch ne Zeit lang Ersatzteile für die Audio-Anlagen mit CD-Laufwerken geben wird. Das ist meine Befürchtung, das man dann diese Anlagen nicht mehr reparieren kann.
Ich behaupte, das die dänische Ingenieurs-Kunst in der Lage ist, "alte" Anlagen zeitgemäß zu aktualisieren; BeoCenter 2 mit BlueRay, BeoSound Ouverture mit iPod-Einschub anstatt Kassette (das macht jetzt ein anderer, als Umbau), BeoVision der 7er Serie mit HDD, Internet und Pay-TV Modul-Technik, auch als 7-46 wäre bestimmt ne Überlegung wert gewesen.
Aber nein da wurden Plastitrums wie der BeoVision 8 auf'n Markt geschmissen, "Bilder-Rahmen" (BeoVision 10/11) als eine Neuerfindung angepriesen. 
Das gleiche befürchte ich nun auch mit den Lautsprechern der alten Serie, welche upgegradet wurden, wie BeoLab 8002/6002.
Ob dann die "alten" BeoLab's 9 und 5 wirtschaftliche Verkaufszahlen erreichen, ich glaube nicht. Die neueren BeoLab's gefallen mir nicht, zu kalt, visuell und in der Akustik.

Aber da können wir noch und nöcher diskutieren, anderen geht es auch nicht besser.
Unseren Kindern und Enkel reicht halt eben MP3 gestreamt auf ne fernöstliche Bassklatsche.

Ich war mal in der Besteck-Industrie tätig, u.a. haben wir auch Echt-Silber Bestecke produziert, da kostete ein Set ein Vermögen. 
Heute reicht auch ein 18/10 Besteck, welches noch nicht mal ordentlich entgratet ist.
Der Markt/Käufer verlangt es eben.

Sorry, ist jetzt alles ein wenig Off-Topic

Schöne Sonntag noch,

Ingo

BeoVision Eclipse 55“ wallmounted, BeoRemote One BT; BeoSound 9000(ex-weiss), BeoLab 9; BeoLab 8000 rot; Beosound 1 grün; BeoPlay H6; Beo4

Neonlights
Not Ranked
4 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Suggested by Neonlights

Hallo zusammen,

die Posts speziell von Hotknife und Räuber sprechen mir aus der Seele.
Ich bin mittleren Alters und seit vielen Jahren B&O Fan. Ich finde die Produkte einfach genial und schön anzusehen.
Wenn ich meine BS9000 mit BL8000 sehe, dann erfreue ich mich immer wieder an dem klaren Design.

Mit der neuen Produktlinie kann und will ich mich nicht anfreunden. Speziell die A9 ist einfach gruselig vom Design.
Würde bei uns überhaupt nirgends im Haus passen. Ausserdem fehlt die ML Konnektivität.

Ich kann nicht verstehen, dass (CD hin oder her) die BS9000 oder Ouverture aus dem Programm genommen wurde.
Technisch sollte es kein Problem sein einen Airplay Empfänger zu installieren, der sich via N.Music aktivieren lässt.

Gleiches gilt für die Integration des Playmakers. Ich hätte das Ding schon längst, obwohl das die Reinkarnation der Hässlichkeit ist.
...aber warum gibt es keinen Masterlink Anschluss? Wäre doch ganz einfach wie ein Beoport zu integrieren gewesen.
ML Stecker rein, N.Music auf der Beo4 gedrückt und los geht es. Warum gibt es keine zweite Version? Ich würde den Aufpreis zahlen.

Ich bin selbst BWLer und kann die Geschäftsstrategie nachvollziehen, aber ich bin ziemlich sicher, dass diese nach hinten los geht.
Frei nach dem Pareto-Prinzip...20% der Kunden machen 80% des Umsatzes.
Wir die die alten Designikonen schätzen, uns an dem Design erfreuen stellen zwar 80% der Kunden dar, aber machen auch nur 20% des Umsatzes aus...

Ich trauer den Designikonen nach. Die Stores an dessen Scheibe ich mir als Jugendlicher die Nase plattgedrückt habe, gibt es schon nicht mehr.

Viele Grüße
krimmth

Beosound 9000 | Beosound Century | Beolab 8000 | Beolab 6000 | Beolab 2000 | Beo 4 | Beo 5 | Beomedia 1 | Beoport | Beolink active / passive | A8

Peter the Biker
Top 100 Contributor
Eastwestfalia
854 Posts
OFFLINE
Gold Member

Ingo:

Aber nein da wurden Plastitrums wie der BeoVision 8 auf'n Markt geschmissen

Ausgerechnet so ein Plastiktrum befindet sich in meinem Wohnzimmer und macht sich ganz gut für meinen Bedarf.

Ingo:

Ich war mal in der Besteck-Industrie tätig, u.a. haben wir auch Echt-Silber Bestecke produziert, da kostete ein Set ein Vermögen. 
Heute reicht auch ein 18/10 Besteck, welches noch nicht mal ordentlich entgratet ist.
Der Markt/Käufer verlangt es eben.

Da liegt ein größeres Problem: Zwischen exorbitant teuer und schrottbillig kommt für meinen Geschmack das gute Mittelfeld zu kurz.

Beim Besteck ein 18/10, das gut in der Hand liegt, gut aussieht und sauber verarbeitet ist.

Bei B&O habe ich das Problem, dass ich eine recht lange Zeit für ein Paar Lautsprecher (BeoLab 9 oder gar 5) sparen muss und dann andere notwendige Ausgaben die wohl verdrängen werden. Ich hätte nichts dagegen einzuwenden, wenn ein neuer Lautsprecher in der Qualität weniger teuer wäre. Aber vielleicht sind die 5er und 9er ihren Preis wert und verdienen die Investition.

Bei den Fernsehern könnte ich mir ein modulares System vorstellen: Monitor, Lautsprecher, Schaltzentrale für alle anderen Kisten wie Empfänger, Settopbox, Blurayplayer, DVD-Player, Geräte aus dem Obstladen etc. Auch dabei bleibt die Frage: Wird das mit B&O-Qualität preisgünstiger als die bisherigen Lösungen?

Ein grübelnder Ex-iPoditiv und nun ...

 

 

Peter the biker

Heribert
Top 100 Contributor
Vorarlberg / Austria
804 Posts
OFFLINE
Bronze Member
So leid es mir um die BL4000 tut, so denke ich, dass hier ökonomische Gesichtspunkte entschieden haben. Die neuen BL12 verschiedenen Versionen wurden klar als Nachfolger positioniert. Unsre persönlichen Geschmäcker sind da weniger entscheidend.

Auch darf B&O nach gut 15Jahren ein Produkt auslaufen lassen - wo sonst gibt es ( noch ) so lange Lebenszyklen?

Wie gesagt, ich bin ebenfalls Fan der 4000er und 6000er, kann die Auslaufentscheidungen aber verstehen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

BV 11-46  / Beoplay V1 -40 / Apple TV 1+3 / Beosound Essence MK2 / BL3 / 2* BL11 / BL 6000 / BL 12-1 / BL 2000 / 3 * Beo4 /BL Converter 1611

TWG
Top 75 Contributor
1,377 Posts
OFFLINE
Gold Member
TWG replied on Mon, Mar 11 2013 9:41 PM

Ich glaube eher, das der aktuelle CEO leider wieder nur einer der typischen Luftpumpen ist: Dickes Ego mit null Substanz... und wenn man die Entwicklungen sieht, scheint es auch sehr zutreffend zu sein: 
Am Anfang seiner "Karriere" bei B&O nur peinliche Videos voller Selbstinszenierung... wie gewollt und nicht gekonnt für die ein Unternehmen wie B&O sich schämen müsste! 

Was macht er? NULL Innovation, statt dessen wird alles rausgeschmissen was Rang und Namen hat und man wird auf den Schrott der Beoplay Marke verwiesen.

Das bestätigt meine These, das man als Vorstandsvorsitzender nur 2 Dinge braucht:
- einen Extremkurs "Wie verkaufe ich mich selbst"
- Dickes Ego das man extrovertiert nach aussen tragen muss.

KnowHow usw. scheint sekundär zu sein. 

Ich kann den Job auf jeden Fall besser als er und ich gehöre nicht zu den Leuten in gesetztem Alter sondern bin in Tues Alter und bin qualitativ verwöhnt von Firmen wie B&O, Accuphase, Sony (ja, man mag es kaum glauben, aber die können auch Boliden bauen.) und empfinde die aktuelle Entwicklung im Audiobereich eher traurig. Da werden Lautsprecher für 400,- Euro pro Paar als "HighEnd" angepriesen und die Lemminge (=Käufer) glauben es blind weil sie noch nichts anderes gehört haben. Traurig traurig...

B&O müsste ein paar Produktlinien aktualisieren und auf den technischen Stand von heute und morgen bringen und Marketing betreiben!

Wenn ich Tues Job hätte, hätten die Ingenieure und Designer Überstunden zu machen bis da Produkte rauskommen, die dem Namen B&O und einem Designer wie David Lewis würdig sind und auch den Apple-Lemmingen endlich ein "Wow" entlocken!

Millemissen
Top 10 Contributor
Flensborg, Denmark
12,098 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Oh weia - heule, heule.

Gruss Millemissen

There is a tv - and there is a BV.

egges
Top 200 Contributor
germoney
302 Posts
OFFLINE
Bronze Member
egges replied on Thu, Sep 8 2016 5:49 PM

so, und jetzt, 3-1/2 Jahre später gibts B&O immer noch als fast einen der Letzten der vergangenen, besseren Zeiten. Und das ist gut so!!! Die 4000er hängen im Schlafzimmer, die BeoSound öffnet nur noch die Türen beim abstauben und ich fühle mich pudelwohl mit den NL-Produkten, die ich mir vor einem halben Jahr gegönnt habe. Ich bin immer schon gerne beim Freundlichen vorbei und werde es mit den neuen Produkten auch weiterhin machen. Die hier spürbare Aggression ist fehl am Platze. Take it or leave it

Wohnzimmer: BeoVision Avant 55", BeoLab 11, 12-2 und 12-3 für 5.1-Sound + amazonFireTV, appleTV (4th. gen.) und Samsung BluRay-Player; BeoSound 2, BeoSound 3000 (fast nur noch Deko)////Schlafzimmer: BeoEssence MkII, BeoLab 4000 + Samsung 46"-TV////Büro: BLC NL/ML, BeoSound 35, Thorens TD320MkII, Samsung 32"-TV, WesternDigital 4TB-Server////Bad: BeoLab 2000; alles CAT7 verkabelt////Küche: M5 (drahtlos) plus diverse apple-Geräte (macmini, macbook, ipads, iphones, timecapsule, watch)

Page 2 of 2 (24 items) < Previous 1 2 | RSS
Beoworld Security Certificate

SSL