Sign in   |  Join   |  Help

BEOGRAM 9500 defekt, Schnur gerissen

rated by 0 users
Not Answered This post has 0 verified answers | 11 Replies | 1 Follower

Laurus
Not Ranked
5 Posts
OFFLINE
Gold Member
Laurus posted on Wed, Apr 28 2021 10:45 PM

Ein freundliches Hallo in die Gemeinde,

bin neu auf diesem Forum, und möchte mich gleich mal mit meinen Fragen hier einbringen.

Habe mir lange Zeit gelassen, aber möchte mir jetzt eine nette B&O Anlage aufbauen. Den Anfang habe ich getan, indem ich mir einen Beogram 9500 gekauft habe, allerdings ist das gute Stück leider defekt... Habe den Sieler mal geöffnet, um festzustellen, daß das Band, welches den Schlitten des Tonabnehmers bewegt, lose im Inneren liegt. An einem Ende ist eine kleine Feder, am Anderen ein kleiner weißer Kuststoff-Splint in der Schlinge, bei welchem ich nicht erkennen kann, ob dieser abgebrochen ist, oder nur aus seiner Verankerung gesprungen ist. Gibt es vielleicht eine Anleitung, wie dieser Faden eigentlich verlaufen sollte?. Oder ist hier jemand, der  in der Lage ist, ein solches Gerät wieder in einen wunderbar funktionierenden Plattenspieler zu verwandeln, oder der mir eine entsprechende Werkstatt empfehlen könnte?

Als nächstes werde ich ein Beocenter 9500 zu erstehen versuchen. Gibt es dabei vielleicht auch einige Dinge, die man besser wissen sollte? Mir gefällt eben das Design dieser 9500 Serie ausgesprochen gut, und deshalb fiel genau darauf die Wahl.

Natürlich sollen dann auch die richtigen Lautsprecher die Anlage komplettieren. Vorstellen könnte ich mir da besonders die größeren Beovox M Boxen, also 75, 100 oder 150. Ist das überhaupt realistisch?    

Und wenn das Thema Lautscprecher schon angerissen ist, welche Bedeutung haben eigentlich die Buchstaben in der Boxenbezeichnung? Also ich könnte mir ja vorstellen, daß M für Monitor steht, womit nach oben dann wenig Luft sein sollte. Ist das richtig, und wofür stehen dann die anderen?

Ich bin da wohl ein bisschen oldschool, aber mir gefallen die alten passiven Boxen, und dann noch in Palisander eigentlich am Besten. Meine Frage ist, ob der Input dieser Serie für solche Boxen ausreichend ist?

Ich würde mich freuen, wenn ich etwas an den benötigten Informationen bekommen könnte.

Mit besten Grüßen   Laurus

All Replies

nanoloop
Top 500 Contributor
Switzerland
142 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Hallo, ja der nippel ist abgebrochen und eigentlich fast normal bei diesen Geräten. Nach jahren wird der Kunststoff spröde und bricht. Ich löse es jeweils mit einer kleinen Schraube und Mutter die ich von unten her durch das Loch befestige. Die Führung des Seilzuges ist im Schema ersichtlich. Die Gummiantriebsriemen sollten in der Regel auch gewechselt werden.

Gruss nanoloop 

Laurus
Not Ranked
5 Posts
OFFLINE
Gold Member

Hallo nanoloop, vielen Dank für die Antwort. Jetzt muss ich aber noch mal nachfragen. Was heißt "im Schema ersichtlich" ? Wo finde ich dieses Schema? Leider habe ich keinerlei Unterlagen über das Gerät, und nur so vom Anschauen erschließt es sich mir leider auch nicht, wo welches Ende eingehakt wird.

Gruß   Laurus

Foxtrott
Top 100 Contributor
Vienna, Austria
811 Posts
OFFLINE
Founder

Hallo Laurus und willkommen im Forum!

Beim Beogram 9500 kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber dafür beim Beocenter 9500 (habe selber eines in Verwendung). Einmal ganz abgesehen davon, daß ich das Design schon fast zeitlos schön finde, so geht der Zahn der Zeit an den Komponenten nicht spurlos vorrüber und es gibt typsiche Krankheiten/Schwachpunkte auf die man achten kann:

- Die Glaspanele oben und unten sind mit einem Kleber/Klebeband in einem mehrteiligen Kunststoffrahmen befestigt und dieses Klebeband löst sich mit der Zeit auf. Ist kein Beinbruch und lässt sich beheben (im Forum gibt es gute Tips dazu, ich habe meine mit einem speziellen Kleber wieder fixiert). Die Glaspanele sind allerdings nicht mehr lieferbar, also vorsicht falls sie schon locker sind.

- CD und Tape Fächer sollten möglichst gleichmäßig und ruckfrei öffnen und schließen. Der Mechanismus (Seilzüge mit Umlenkungen, Motor mit Antriebsriemen) verschmutzt mit der Zeit und dann kann es sein, daß die Fächer schwergängig sind. Läßt sich reparieren, ist aber mühsam und kann schon Nerven kosten (ja, ich kann aus Erfahrung sprechen).

- Beim Kassettenlaufwerk werden sehr wahrscheinlich die Antriebsriemen nicht mehr fit sein und gewechselt werden müssen (bei mir nicht relevant, da ich keine Kassetten mehr verwende). Teile sind erhältlich, man muß aber sehr genau darauf achten die passenden Riemen zu nehmen, da sonst nachhaltige Schäden am Mechanismus möglich sind.

- Das CD Laufwerk ist eigentlich sehr zuverlässig, Probleme sind meist auf ein paar kaputte/alternde Kondensatoren zurückzuführen. Leider ist der CD Mechanismus etwas empfindlich/zickig und es ist sehr wichtig den richtigen Philips/Vishay Kondensator zu nehmen (mit anderen funktioniert es nicht oder oft nur kurz).

- Das Mute Relais kann defekt sein/hängen und dafür sorgen, daß sich das Center nicht einschalten lässt und/oder im Stand-by leise klickt und auf keine Eingabe reagiert.

- Die Pufferbatterie (Lithium Batterie) kann leer werden (das Center schaltet dann nicht ein und zeigt "code" im Display oben). Kann getauscht werden (wurde auch schon im Forum bzw. im alten "archieved forum" Teil behandelt).

- Die Spiegelpanele sind nicht mehr lieferbar und lassen sich meines Wissens nicht aufpolieren (wird aber von Verkäufern gern als machbar dargestellt).

Das Beocenter 9500 war als einziges aus der Serie 2-Wege tauglich und hatte so in Verbindung mit den 2-Wege tauglichen Fernbedienungen  Beolink5000 oder Beolink7000 weitreichende Möglichkeiten was die Programmierung von Timern, etc.. betraf. Die einfacheren Varianten der Serie wie der Vorgänger Beocenter9000, die "kleiner und kleinerer Bruder" Beocenter8500 und Beocenter8000, oder das (technisch vereinfachte) Nachfolgemodell Beocenter9300 haben diese Funktion nicht.

Die oben genannten Punkte decken das wichtigste ab und sollen Dich aber bitte nicht allzu sehr abschrecken. Vieles ist einfach dem alter der Geräte geschuldet, aber die Geräte sind durchaus wartungsfreundlich aufgebaut und so sind Reparaturen meist gut machbar. Mein BC9500 hatte auch schon seine Wehwehchen, aber ich würde und werde es dennoch nicht so schnell gegen eine andere Anlage tauschen.

Falls Du Dich für eine Silber oder Goldmitgliedschaft (Silver-/Goldmembership) bei Beoworld entscheidest, erhälst Du Zugang zu den "Service Manuals" (meist gescante originale B&O Manuals) in denen die Schaltpläne, Explosionszeichnungen und Teilelisten vorhanden sind (BC9500 und Beogram 9500 Service Manuals sind dabei).

Da ich mein BC9500 mit Beolabs (also den aktive B&O Lautsprechern) nutze, kann ich zu den passiven Lautsprechern nur das beitragen, was ich selber hier im Forum gelesen/gelernt habe.

- Der Buchstaben steht bei den Beovox Uniphase Lautsprechern immer für eine Produktlinie/Produktfamilie (S, M/MS) die wiederum in sich selber abgestuft war (z.B. S30, S40, S45, S45-2). Eine weitere Passiv Serie waren die "RedLine (RL)" Serie, die von der Zeitlinie/Epoche gemeinsam mit dem BC9500 am Markt war.

- Die M150 waren auf den sehr leistungsstarken Beomaster8000 Verstärker ausgelegt und wären für die Verstärkereinheit des BC9500 wohl mindestens eine Nummer zu groß. Bei der Frage nach passiven Lautsprechern wird im Forum oft die Beovox S45-2 empfohlen. Ich hoffe es kann Dir noch jemand mehr Informationen geben, aber dafür solltest Du entweder den Thread-Titel anpassen oder einen gleich einen neuen aufmachen.

Im englischssprachigen Hauptteil des Forum (general Forum) oder im Bereich für die alten Geräte "vintage products" findet sich mehr Info dazu. Die Suchfunktion des Forums ist leider nicht ideal, aber mann kann sehr viel und gute Infos finden.

Die englischspachige Beocentral Seite hat gute und interessante Informationen sowohl zur BC9X00 Familie als auch zu den von Dir angesprochenen Beovox Uniphase Lausprechern: https://beocentral.com/beovox-uniphase und https://beocentral.com/beocenter9000family

Eine sehr gute und zuverlässige Quelle für Ersatzteile (insbesondere Riemen und abgestimmte Kondensatoren-Kits) ist der Beoparts shop

Soweit ein hoffentlich hilfreicher Input von mir

Grüße aus Wien
Foxtrott

"The first thing we do, let's kill all the lawyers."

William Shakespeare, Henry VI, Part 2, Act 4  

Laurus
Not Ranked
5 Posts
OFFLINE
Gold Member
Laurus replied on Tue, May 11 2021 10:49 PM

Hallo Foxtrott,

recht vielen Dank für Deine recht ausführlichen Anmerkungen zu meinen Fragen. Da hast Du mir schon mal Einiges an Informationen zukommen lassen. Abschrecken lasse ich ich da schon eher nicht so leicht, da ich als Autonarr auch schon seit langem daran gewöhnt bin, mit klassischen Automoblen so die eine oder andere Schwierigkeit bewältigen zu müssen. Aber sie sind es doch wert, unsere kleinen Schätze.

Das mit der Mitgliedschaft habe ich dann mal in Angiff genommen, und werde mich die Tage dann mal auf die Suche nach den Unterlagen für die Fixierung der Schnur zu machen. Das sollte ich dann eigentlich auch hinbekommen, ist ja reine Mechanik. Bei den elektronischen Problemen muss ich dann aber leider passen - nicht meine Welt. Da würde mich natürlich interessieren, ob es hier so etwas wie eine Liste von Spezialisten gibt, welche sich mit den Geräten gut auskennen, und denen man so ein Gerät zuschicken könnte, um es fachkundig instand setzten zu lassen.

Ein Becenter ist mittlerweile auch schon in Aussicht, sollte sich noch diese Woche entscheiden. Freue mich schon darauf. Da sind dann fürs erste auch kleine Beolabs dabei...

Beste Grüße aus Passau   Laurus

 

TanteInge
Top 200 Contributor
Berlin / Germany
458 Posts
OFFLINE
Bronze Member
„ Da würde mich natürlich interessieren, ob es hier so etwas wie eine Liste von Spezialisten gibt, welche sich mit den Geräten gut auskennen, und denen man so ein Gerät zuschicken könnte, um es fachkundig instand setzten zu lassen.“

So ungefähr 80km von dir entfernt gibt es einen absolut empfehlenswerten B&O-affinen Martin Smile

Versuche ihn mal hier über‘s Forum anzuschreiben (die_bogener) - viel Erfolg !

Gruß,

TanteInge

My B&O:

  • Living-Room: HEGEL H120 (white), BeoGram 6500 Vinyl (white), BlueSound Vault2 (white) with ELAC VELA 407.2 (white)
  •  Guest-Room: BeoMaster 7000 (white), Beogram CD 7000 (White), BeoCord 6500 Tape (white), BlueSound Node2i (white), with ELAC VELA 403.2 (White)
  • 2x Beo4 (modded by LinVis), BeoCom 4 and A9 Keyring; Light-Manager by jbmedia
Foxtrott
Top 100 Contributor
Vienna, Austria
811 Posts
OFFLINE
Founder

Hallo Laurus,

So eine Liste wäre wirklich gut, aber mir ist keine bekannt. Tante Inge ist mir mit der Empfehlung "die_bogener" zuvor gekommen, sonst noch "Ulf", wobei ich nicht weiß wie weit er noch aktiv ist.

Die Anleitungen sind auf der "Main Site", dann "Products" und dort findet sich links unten der Link zu den Bedien- und Serviceanleitungen.

Ja, Oldtimer können Nerven kosten, aber auch viel Freude bringen. Ich habe auch ein Schwäche für schönes auf vier Rädern, bin da aber von der Präferenz (ähnlich wie bei B&O) in den 90ern bis Anfang 2000er angesiedelt und so fahre ich derzeit "nur" Youngtimer anstatt Oldtimer.

Ich hoffe es klappt mit dem BC9500, welche Beolabs wären dabei? Denn auch da gibt es typische Schwächen wie sich auflösende Sicken oder Probleme durch altersbedingt zerfallendes Dämpfungsmaterial.

Grüße von der Donau (Wien) an die Donau

Foxtrott

"The first thing we do, let's kill all the lawyers."

William Shakespeare, Henry VI, Part 2, Act 4  

Laurus
Not Ranked
5 Posts
OFFLINE
Gold Member
Laurus replied on Wed, May 12 2021 9:03 PM

Hallo TanteInge,

vielen Dank für den Tip. Hab gleich mal reingeschaut, der letzte aufgeführte Beitrag ist schon über zwei Jahre alt, aber er weiß wohl definitiv wovon er schreibt. Hört sich sehr gut an, ich werd´s mal über die email-Funktion versuchen.

Beste Grüße   Laurus

Laurus
Not Ranked
5 Posts
OFFLINE
Gold Member
Laurus replied on Wed, May 12 2021 10:06 PM

Hallo Foxtrott,

unter Ulf konnte ich leider nichts finden, hatte der ev. einen anderen Username? Aber dafür war ich bei den Anleitungen erfolgreich, und ich werde morgen mal schauen, ob ich damit den Faden wieder auf die Rolle bekomme.

Ja mit den anderen Geräten weiß ich am Freitag mehr, die BeoLabs sind 4000er. Ich würde in der Richtung eigentlich die Einser bevorzugen, aber bei den dafür noch aufgerufenen Preisen muss ich mich noch mehr in das Thema einarbeiten.

Und es gibt da noch ein Gerät, was ich wohl gern für mein Schlafzimmer hätte. Das wäre ein BeoMaster 1700 Tuner/Amplifier. Das ist ja ein wirklich ausgefallenes Design von Herrn Jensen. Ich habe da nur noch nicht die passenden Lautsprecher herausgefunden, denn hier empfehlen sie die Alu Regallautsprecher, aber am Gerät selbst gibt es ja noch Holzblenden, also wäre doch auch dort Palisander schön anzusehen...

Was die Fahrzeuge angeht, so ist es bei mir momentan auch so, daß ich just for fun einen XKR, also auch Joungtimer bewege. Das hat natürlich auch Vorteile, wenn die Technik nicht von Vorgestern ist, und man nicht ewig schrauben muss, aber auf Sicht, wenn andere Baustellen erledigt sind, dann soll es auch noch mal einen aus den 60ern in die Garage bringen. entweder auch einen Jag, oder mal wieder einen Lancia...

Beste Grüße nach Wien   Laurus

TanteInge
Top 200 Contributor
Berlin / Germany
458 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Moin,

der gesuchte B&O-Experte heißt Ulf Kiener (aus Weyhe) - keine Ahnung, ob er in diesem Bereich noch aktiv ist. Damals hatte er - glaube ich - ein (Klein)Gewerbe angemeldet und entsprechend andere Preise aufgerufen.

Martin Schmitt hingegen ist meiner Meinung nach reiner Enthusiast und wohnt recht nah an Passau…

My B&O:

  • Living-Room: HEGEL H120 (white), BeoGram 6500 Vinyl (white), BlueSound Vault2 (white) with ELAC VELA 407.2 (white)
  •  Guest-Room: BeoMaster 7000 (white), Beogram CD 7000 (White), BeoCord 6500 Tape (white), BlueSound Node2i (white), with ELAC VELA 403.2 (White)
  • 2x Beo4 (modded by LinVis), BeoCom 4 and A9 Keyring; Light-Manager by jbmedia
kallasr
Top 50 Contributor
Germany
2,504 Posts
OFFLINE
Founder
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/anzeigen/s-detailansicht.html?adId=1561532679

Viel Erfolg.

Ulf hat mir auch schon B&O Geräte repariert.

Ralf

Living Room: Beosystem 4, Beolab 7-2 (Center), Beolab 9 (Fronts), Beolab 8000 (Rears), no Subwoofer. Screen: Sony KD-85XH9096
Home Cinema: Beosystem 4, Beolab 7-4 (Center), Beolab Penta 2 (Fronts), Beolab 4000 (Rears) and Beolab 2. Projector: Sony VPL-HW55
Home Office: Beovision 10-40 on STB Bracket wall mount. Beosound 9000 MK3 on horizontal wall bracket driving Beolab 5000 Speakers
Bedroom: Loewe TV with Beolab 6002 and Beolab 11 (all white, wall-mounted)
In storage: Beolab 5000/Beomaster 5000 (1960s). 

Foxtrott
Top 100 Contributor
Vienna, Austria
811 Posts
OFFLINE
Founder

Die Beolab4000 werden meiner Meinung nach oft unterschätzt, denn für die Größe bieten sie schon eine beachtliche Leistung, daher sind die gar kein schlechter Einstieg. Bei den Lab4000 kann sich das Dämpfungsmaterial zersetzen (wird klebrig) und zu Problemen bei den elektronischen Bauteilen führen. Im Forum gibt es da genügend Informationen (Stichwort "foam rot").

Die Beolab1 sehen gut aus, sind vom Klang her jedoch nicht meine Welt. Im Vergleich mit meinen Beolab Penta ist Lab1 im Mitteltonbereich sicher präziser/detailreicher, aber im Gesamtbild sind (für meinen Geschmack) die Höhen und Mitten überrepräsentiert bzw. der Bass zu schwach. Ich finde Lab1 klingen hart und kalt wie Chirurgenstahl und länger Musik über Lab1 zu hören war für mich immer anstrengend/ermüdend. Die Kombination mit einem Subwoofer hilft zwar deutlich, aber insgesamt ist mir der wärmere und etwas weichere Klang der Beolab Penta lieber, auch wenn diese im Mittelbereich etwas unpräzise/verwaschen klingen können.
Bevor Du Dich für Beolab1 entscheidest, solltest Du sie auf jeden Fall probehören und Dir Dein eigenes Bild machen, denn wie bei vielen Dingen spielt das subjektive Empfinden und die persönliche Präferenz eine große Rolle.

Der XKR ist ein schönes Auto, aber nicht meine Liga (ist immer auch eine Frage des verfügbaren Budgets und der vorhandenen Schrauberausstattung). Hätte ich eine eigene Werkstatt wären die großen Hydrpneumaten wie Citroen CX oder XM weit oben auf meiner Liste (schon allein wegen der Erinnerung an Kindheit/Jugend), aber so bin ich bei den Sternen aus Stuttgart hängen geblieben und der als Übergang gedachte W202 ist mir ans Herz gewachsen (so bleibt mehr Zeit für die Suche nach einem passenden größeren Stern oder auch mehr Geld für B&O Sachen).

Grüße nach Passau

"The first thing we do, let's kill all the lawyers."

William Shakespeare, Henry VI, Part 2, Act 4  

Page 1 of 1 (12 items) | RSS
Beoworld Security Certificate

SSL