Sign in   |  Join   |  Help

Beolab 8000 brummt …

rated by 0 users
Answered (Verified) This post has 1 verified answer | 10 Replies | 2 Followers

merlin
Not Ranked
North from Germany
49 Posts
OFFLINE
Bronze Member
merlin posted on Sun, Feb 14 2021 7:30 PM

 

Hallo B&O Gemeinde ,

seit heute brummt eine unserer Beolab 8000 , wenn sie sich eingeschaltet hat , ganz

widerlich in „ gefühlter „ 50 Hertz ( Netz ) - Frequenz …

Ich habe da so die Netzteil - Kondensatoren im Verdacht , oder liege ich

eventuell ganz falsch … ?

 

Servicemanual habe ich und mit Messgerät und Lötkolben komme ich auch klar .

 

Vielen Dank für konstruktive Informationen

Grüße vom Merlin

Answered (Verified) Verified Answer

Highlander
Not Ranked
15 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Verified by julefreund

PN ist angekommen und habe alles komlett an dich zurückgeschickt.

Bitte auch in Spam nachschauen.

LG, Hagen

All Replies

ProGram
Top 200 Contributor
59269 Beckum, Germany
363 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Hallo,

dass die Netzteilelkos plötzlich ausfallen, halte ich für unwahrscheinlich. Eher würde ich die gefürchtete Schaumstoff-Korrosion in Betracht ziehen. Sehr verbreitet ist die bei den Beolab 4000, aber auch die 8000 können betroffen sein. Da wird der Dämpfungs- Schaumstoff klebrig und greift Metalle an. Lötstellen und Leiterbahnen werden zerfressen und auch das ein oder andere Bauteil nimmt Schaden. ZB. können SMD-Widerstände hochohmig werden oder Beinchen von Transistoren sind wegkorrodiert. Da muss man ganz genau nachsehen.

Gruß

Chris

merlin
Not Ranked
North from Germany
49 Posts
OFFLINE
Bronze Member
merlin replied on Mon, Feb 15 2021 6:23 PM

Hallo Chris ,

vielen Dank für deine schnelle Antwort .

Über diese " Schaumstoff-Korrosion " habe ich schon einiges gelesen ... wie immer befürchte ich mal

das Schlimmste .

ich werde wohl nicht drum herum kommen , die Beolab zu zerlegen und die Komponenten genauestens

zu untersuchen .

Ich werde weiter berichten ...

beste Grüsse nach Beckum vom Merlin

Highlander
Not Ranked
15 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Suggested by Highlander

 

Bei den älteren BeoLabs 8000 Baujahr 1996-2003 löst sich das Dämpfungsmaterial (Schaumstoff wieder in seine Bestandteile auf, wird also wieder zu Öl.

Hat zur Folge, dass die Schmierige Masse sich über die Leiterplatten verteilt und bis hin  zu Totalausfällen Führt.

Mit ein wenig Glück sind die Leiterbahnen auf der Platine noch intakt und müssen zur von dem schmierigen Zeug wieder befreit werden, welches zu Überbrückungen auf den Leiterbahnen fürhrt und das Brummen auslöst.

Ich habe gerade 4 Beolabs 8000 wieder in's Leben zurück gehohlt ohne Beschädigungen auf den Platinen und verfasse gerade eine Anleitung zum zerlegen der Beolabs und ersatz des Dämpfungsmateriels im Fall Interesse besteht.

 

Das Dämpfungsmaterial  gibt es im original bei Bang & Olufsen mit Anleitung zum einsetzen.

-        Dampermaterials for BeoLab 8000 type 680x                3332084

 

 

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

merlin
Not Ranked
North from Germany
49 Posts
OFFLINE
Bronze Member
merlin replied on Wed, Feb 17 2021 5:05 PM

Hallo Highlander ,

auch dir meinen allerherzlichsten Dank für deine Antwort .

Also an dieser von dir erwähnten Anleitung wäre ich natürlich sehr interessiert ,

denn wir haben bei uns noch einige mehr von den 8000 ern im Einsatz .

ich könnte also in Zukunft noch viel " Spass " mit diesen Schätzchen haben ...


Danke für diese wertvollen Informationen

Gruss vom Merlin

Highlander
Not Ranked
15 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Suggested by Highlander

Hi Merlin.

Wenn ich dazu komme, stelle ich die Anleitung zum Wochenende noch fertig

Schicke mir bitte eine PN mit Betreff Beolab 8000, dann kann ich dir schon mal vorab Bildmaterial und ein Link schicken, wo du das Dämpfmaterial zügig bestellen kannst.

Unser Shop in Berlin macht gerade Lagerräumung in Ebay. :-)

 

LG. aus Berlin

Hagen

Highlander
Not Ranked
15 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Verified by julefreund

PN ist angekommen und habe alles komlett an dich zurückgeschickt.

Bitte auch in Spam nachschauen.

LG, Hagen

julefreund
Top 500 Contributor
306 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Suggested by Highlander

 

Hallo,

eine meiner beiden Beolab 8000 gibt seit gestern Abend  keinen Ton mehr von sich. Grüne Kontrolleuchte geht beim Einschalten an, aber keinTon, kein Brummen, absolute Stille.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte ? Meine Beolabs sind aus den 90er Jahren. Mein Händler, (der nicht mehr existiert) hat vor 12 Jahren mal die Hochtöner getauscht . Ansonsten liefen die Lautsprecher bis gestern Abend tadellos.

Gruß, julefreund

Highlander
Not Ranked
15 Posts
OFFLINE
Bronze Member
Suggested by Highlander

Hi Julefreund.

Wird wohl auch das auflösende Dämfmaterial (Schaumstoff)  drann Schuld sein.

Da hat's wohl schon eine Leiterbahn zersemmelt.

Es gab schon mal einen Threat zu deine Frage.

https://forum.beoworld.org/forums/p/23183/191884.aspx#191884

merlin
Not Ranked
North from Germany
49 Posts
OFFLINE
Bronze Member
merlin replied on Sat, Feb 20 2021 1:45 PM

Hallo Julefreund ,

sorry bin selbst noch auf der Suche ... aber natürlich gibt es auch noch viele

andere Möglichkeiten ...

Wenn du elektrische Kentnisse hast , musst du wohl die Beolab zerlegen und

nach der Servicemanual ( Schaltplan ) systematisch den oder die Fehler suchen .

Ohne elektrische Ausbildung hast du in dem Teil nichts zu suchen , Netzspannung

und Ladekondensatoren können auch sehr gefährlich werden !!!

Spontan denke ich auch noch an das Schaltrelais , irgendwelche Versorgungsspannungen

oder oder oder ... du merkst schon , wir befragen hier eher die Kristallkugel oder den Schamanen .

wünsche trotzdem viel Erfolg und / oder gutes Gelingen

Grüsse vom Merlin

merlin
Not Ranked
North from Germany
49 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Hallo ,

heute mal ein kleiner Zwischenbericht ...

Als erstes habe ich noch mal eine andere 8000 er an der Beosound angeschlossen , kein

Brummen etc . , ergo sind Beosound 9000 , Powerlinkkabel und Netzleitung in Ordnung .

Dann die " Brummbox " auseinandergebaut , die Schaumstoffreste entfernt , alles gereinigt

und alles inspiziert ... die Leiterbahnen und alle Lötpunkte überprüft und nichts auffälliges

feststellen können , das Teil brummt immer noch " wie die Sau "

Die Versorgungsspannungen ( + 15 / - 15 und + 50 / - 50 Volt ) passen soweit , allerdings

messe ich am Ausgang zu den Lautsprechern ohne Musiksignal  permanent  100 Hz  ! ???

Ich suche weiter ...

Grüsse vom Merlin

Page 1 of 1 (11 items) | RSS
Beoworld Security Certificate

SSL