Sign in   |  Join   |  Help

Beolink 7000 selbsttätiges Ein- und Ausschalten

rated by 0 users
Not Answered This post has 0 verified answers | 9 Replies | 1 Follower

micha
Not Ranked
8 Posts
OFFLINE
Bronze Member
micha posted on Tue, Dec 22 2015 7:07 AM

Hallo,

seit langer Zeit möchte ich mich einmal wieder mit einer Frage melden, hier zu meiner "alten" Bellink 7000. Sie hatte den Fehler bekommen, dass sie sowohl im Akku-Betrieb als auch auf der Ladestation nach Abschalten einige Sekunden später wieder selbsttätig aufwachte, wieder einschlief usw. Auf Anraten (Beovienna, Teile auch von dort bezogen) habe ich jetzt die Lithium-Knopfzelle und den Akkupack getauscht und war schon froh, dass alles wieder klappte. Jetzt geht's aber schon wieder los, allerdings mit dem Unterschied, dass auf der Ladestation alles super läuft, nur im Akku-Betrieb nicht. Es gibt wieder das Ein-, Ausschaltspiel. Dazu noch eine "Fehlermeldung" (?): Im oberen Displaystreifen leuchten nach Abschalten ganz links und rechts 2 Punkte auf. Würde mich freuen, wenn da noch was machbar wäre :-)

Viele Weihnachtsgrüsse

All Replies

Die_Bogener
Top 500 Contributor
192 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Dann würde das auf ausgelaufene Säure hindeuten.

Speziell tote Lithium Zellen lassen Säure auf dünnste Leiterbahnen der CPU Platine tropfen. Hab selber grad so einen Fall da, die ging dafür nur ganz kurz an und schaltete extrem schnell wieder ab. Es ist übel, was manche Zellen an Säure abgeben können. Wenn die Zelle so unten aussah, dann viel Spaß.

Suche nach "Verkrustungen" an Bauteilen, sieht wie Kalk aus. Pass aber auf, es ist ausgewaschenes Lithium ... es explodiert beim Löten. Und das WORTWÖRTLICH !!!

Unten ist ein kleiner Transistor, genau unterhalb der Lithium Zelle. Die Zelle tropft auf diesen Bereich, man muss aber den Metall Schild dafür ablöten Der sah so aus und er steuert das Einschaltverhalten der BL7000... Er ist beim Lötvorgang glatt explodiert, die Ablagerungen sind brennbar. Echt krasses Zeug...

 

micha
Not Ranked
8 Posts
OFFLINE
Bronze Member
micha replied on Tue, Dec 22 2015 1:57 PM

Hallo,

ganz herzlichen Dank für die schnelle Antwort und die Fotos! Habe gerade noch mal die alte Knopfzelle aus dem Müll gekramt und sie hat tatsächlich auch so einen weißen, etwas verkrusteten Belag unterhalb - da werde ich über die Feiertage noch mal genau auf die Platine schauen!

Hatte auch schon überlegt, ob von den wenigen Elkos im Umfeld was defekt ist. Über die habe ich ebenfalls hier schon viel gelesen.

micha
Not Ranked
8 Posts
OFFLINE
Bronze Member
micha replied on Wed, Dec 23 2015 8:01 PM

Nun habe ich noch mal genau nachgesehen: Es sieht alles noch sehr sauber und ordentlich im Bereich der Knopfzelle aus. Abschließend ist das Verhalten jetzt folgendes: Auf der Ladestation funktioniert sie einwandfrei. Im Akku-Betrieb nicht, sieh "stirbt" wie vorgesehen, dann leuchten für einige Sekunden im oberen Display ganz links  und ganz rechts ein Punkt wieder für einige Sekunden auf (wie der Standby-Punkt, normalerweise nur ganz rechts). Nachdem diese wieder erloschen sind, "erwacht" die Fernbedienung und das Spiel beginnt von neuem.

Leider sind in dem Service-Manual ja keine Schaltpläne oder diesen Meldung mit den 2 Punkten erklärt. Mich beunruhigt die einwandfreie Funktion auf der Ladestation irgendwie... mh.

Vielleicht gibt's da noch eine Idee? 

comeonbert
Top 500 Contributor
134 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Ist der Akku noch "frisch" ?
Funktioniert die 2 Wege Kommunikation?

CB

micha
Not Ranked
8 Posts
OFFLINE
Bronze Member
micha replied on Sun, Dec 27 2015 3:16 PM

Ja, den Akku habe ich ganz frische erworben, ist auch wohl richtig geladen, weil auch der Motor zum Aufstellen gut ungequält läuft. Die Zweiwegekommunikation ist auch gut, sowohl im Akkubetrieb wie auch im Betrieb auf der Ladestation. Habe auch schon überlegt, was denn beim Betrieb auf der Ladestation so anders intern abläuft, als im Akkubetrieb, damit es hier plötzlich zu diesem Fehler kommt.

Die_Bogener
Top 500 Contributor
192 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Die Ladestation ist nur ein Netzteil, mehr nicht. Und ein Widerstand an der Signalleitung, damit sie weiß, dass sie in der Ladestation steckt.... damit weiß sie, je nach Belegung, ob sie in der Ladestation, frei am Tisch oder am LC2 als Slave hängt.

Ich würde aber trotzdem auf einen kaputten Akku tippen.

Prüfe mal die Strombelastbarkeit. Ich mache das recht brutal mit dem Multimeter, einfach Zelle für Zelle mit dem 20A Bereich für 2-3 Sekunden kurzschließen. Eine brauchbare Zelle schafft problemlos 10 Ampere, richtig gute auch bis zur 20A Grenze... und Schrott kraucht mit 2-5 Ampere rum. Letztere blinken dann... ;)

Aber nicht alle Zellen gleichzeitig so machen... sonst brauchst du ein neues Multimeter.

micha
Not Ranked
8 Posts
OFFLINE
Bronze Member
micha replied on Mon, Dec 28 2015 3:46 PM

Habe jetzt mal mit dem Multimeter nachgemessen und komme pro Zelle auf ca. 9,5A (Fernbedienung hatte die ganze Zeit auf der Ladestation gestanden, müsste also voll gewesen sein). Es handelt sich um ein neues Ni-Cd Akkupack von Panasonic (ehemals Sanyo), wie es wohl auch original vorgesehen ist. 

Die_Bogener
Top 500 Contributor
192 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Das würde sich soweit gut anhören, also Akku Pack ok.

Kabel? War am schwarzen Grünspan dran?

Oder überhaupt Oxyd vom Akku?

Soooo hat's nicht drin ausgesehen?

 

 

 

 

micha
Not Ranked
8 Posts
OFFLINE
Bronze Member
micha replied on Tue, Dec 29 2015 12:34 PM

Oha, nein, so schlimm hat es nicht ausgesehen. Auch das alte Akkupack nicht. Das war alles recht sauber.

Page 1 of 1 (10 items) | RSS
Beoworld Security Certificate

SSL