Sign in   |  Join   |  Help
Click here to change your Beoworld Account Details

Erweiterung Beosystem 4500 (Planung, Konnektivität (ML/Powerlink etc.), FB Beo6...)

rated by 0 users
Not Answered This post has 0 verified answers | 8 Replies | 1 Follower

hafenkapitaen
Not Ranked
13 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Liebe Forenuser,

 

zunächst ein erfolgreiches und gesundes 2018 und schonmal ein dickes "Danke" vorab... Ich habe mir als Winterprojekt die Erweiterung meines Beossystems vorgenommen. Da ich seit einigen Monaten einen recht modernen Smart TV nutze (Samsung) möchte ich dessen Plastiksound aus meinem Wohnzimmer verbannen. Ich bin schon immer Fan der "alten" IR-"-Wege Kommunikation von B&O. Daher habe ich aktuell folgende Kombination in Betrieb (vgl. PDF Anhang):

-Beosytem 4500 (vollständig), an Beolvox 4500, Fernbedient durch Beolink 7000 (Reserve Beolink 5000)

Mir schwebt vor unter den TV eine Beolab 3500 zu hängen, da sie exakt so breit wie der TV ist und auch 2-Wege-IR nutzt. Über die BL3500 könnte ich dann auch in dem betreffenden Zimmerteil besseren Audiosound (wenn der TV aus ist) hören, denn durch die aufgehängten Beovox im rechten Teil des Wohnzimmers ist der linke Teil des Wohnzimmers akustisch nicht so doll. Der Samsung TV hat einen 2,5mm Klinkenausgang für Kopfhörer, bzw. auch Bluetooth zum streamen. Steuern möchte ich gern den TV via Beo5/6, so dass auch über meine Beolink 7000 (im Ständer) der Lautstärkepegel angezeigt wird.

Ich habe folgende Vorstellung: Grundsatz - linke Raumhälfte ist "Linkraum" und rechte Raumhälfte ist "Hauptraum". Verbinung des BL3500 mit dem BM4500 mit Mastercontrollink (MCL) (das sollte doch der Powerlinkstecker sein...). BL3500 ist auf OPTION 4 eingestellt. Tonsignal vom TV wird über Bluetooth "gestreamt", dafür kommt ein BT Empfänger an den Beomaster über den AUX Eingang. Die BEO 5/6 sollte so programmiert werden, dass sie die wichtigsten Befehle für den SAMSUNG TV beherrscht, den Beomaster automatisch mit AUX einschaltet wenn der TV eingeschaltet wird.

Ich würde mich sehr über Eure Ideen und Vorschläge für eine funktionierende Verlinkung der Komponenten freuen. Sehr froh wäre ich auch für den Code für die Beo5/6 damit der TV funktioniert.

Danke!

Micha

All Replies

Ralf
Top 500 Contributor
Hamburg Germany
161 Posts
OFFLINE
Silver Member
Ralf replied on Wed, Jan 10 2018 3:05 PM

Hallo Micha,

du kannst das Beosystem 4500 mit einem Beolink Converter ausstatten, das bindet recht intelligent eine  Aux Source ein und bietet Dir ML Konnektivität.

Eine Verbindung über MCL der Beolab 3500 ist aber auch möglich. ich bin mir nicht ganz sicher ob der Converter im TwoWay Modus funktioniert.

Bei MCL sollte das aber klappen.

Im Grunde hast Du ja die richtige Aufstellung schon oben skizziert.

A.Option 4 wäre schon richtig, kommt aber auch auf die Größe des Zimmers, ansonsten 5 bzw 6 .

Leider hat Samsung ganz viele unterschiedliche IR Codes implementiert. Am besten du probierst mal  die Standard NEC oder Samsung Codes.

Keith Saunders ist da der Profi und hat verschiedene Protokolle implementiert.  Schau mal hier ins Beo5/6 Forum.

Testen kannst Du dieses XML

http://technical.beoworld.org/Beo5/Beo5_Download/Samsung%20Plasma%20TV.zip

Im Config tool (ich denke das hast du) musst Dir einen Button machen mit einem Makro, dass dir den A.Aux anschaltet und hinterher den Samsung, bzw umgekehrt, das geht auf jeden Fall.

Gruss Ralf

 

 

 

 

hafenkapitaen
Not Ranked
13 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Danke ...

Was sind die anderen Konfigurationen 5 bzw. 6 bei der BL3500?Und wieso hängt das von der Zimmergrö´ße ab? Die BL7000 steht recht weit vom BM4500, so dass ich grade noch so 2-Wege habe. Ich hoffe auch durch die Verwendung der BL3500 und dem dort verbauten 2-Wege System eine art "Range-Extender" als Nebeneffekt zu ereeichen :-)

MCL hiesse doch, dass ich einfach ein sogenanntes Powerlink Kabel verwende, oder?

Wo läge denn der Vorteil der Verwendung des ML/MCL Konverters????

Danke !

 

Ralf
Top 500 Contributor
Hamburg Germany
161 Posts
OFFLINE
Silver Member
Ralf replied on Thu, Jan 11 2018 3:57 PM

Option 4 ist ja dazu, dass in einem großen Zimmer über Eck z.B. nicht zu Problemen kommt. Wenn Du z.B. 2  Audio /Video Master hast in OPTION 2, die würden dann beide reagieren und man stellt dann den einen auf Option 4. So eine Art Pseudo Link Produkt.

In Deinem Setup über MCL ist die Option Einstellung wahrscheinlich nicht relevant.

Option 5 und 6 sind für Linkräume gedacht. 5 für AV und 6 für Audio / Video Master,wie 1 und 2 aber nur für Linkräume.

Wenn alles mit der Beolink 7000 funktioniert lass es so.

ML Konverter hat nur den Vorteil, dass Du ML zur Verfügung hast, wenn Du noch andere Geräte in das System in Linkräumen integrieren willst.

Der Wunsch zur Erweiterung in andere Räume kommt zwangsläufig :-)

Für Deine Pläne solltest Du das bei MCL belassen, das ist  auch die einzige Möglichkeit für die 2 Wege Kommunikation.

Powerlink Kabel sind prinzipiell richtig, es gibt aber viele verschiedene Versionen, du brauchst voll verschaltete.  Ich baue mir die selbst. 8pol DIN Stecker und gutes Kabel kannst du bei Conrad bekommen.   MKI oder MKII Kabel sollten es sein. MKIII haben nur 4 Adern!

Für schwierige Montagen oder z.B. in Fugen oder Teppichen nehme ich inwischen Cat6 oder 7 Kabel in Flachausführung und löte die Stecker an, geht auch mit ML so. 

Auf beointegration.com gibts viele Information über die Verlinkung von B&O Produkten. In dem Manual findest Du eigentlich alles an Informationen und einige Setups auch mit MCL:

http://beointegration.com/uploaded/EN-BeoLink-handbook-v1-9.pdf

Ab Seite 100 werden auch PL Kabeleingehend beschrieben.

Ansonsten frag mal Deinen B&O Händler.

Gruss Ralf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hafenkapitaen
Not Ranked
13 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Danke für die sehr guten Hinweise. Vor allem finde ich die Idee mit den Cat Flachkabeln super!!!!

Welche Verbindung vom TV zum BM4500 würdet ihr wählen?

Variante 1:

Der TV kann via Bluetooth streamen (ich vermute DLNA), dann müsste ich einen BT Empfänger an den AUX Eingang des BM4500 setzen. Welchen Bluetooth Empfänger würdet Ihr da empfehlen? Gibt es da Verzögerungen, so dass Bild und Ton nicht 100% syncron sind?

Variante 2:

Der TV hat auch einen optischen Audio-Ausgang TOSLINK.. Da könnte ich also mit einem 10m TOSLINK-Kabel zum BM4500 gehen und da mit einem Adapter auf 5-polig DIN umsetzen und so den AUX Eingang versorgen. Welchen TOSLINK-Adapter könnt ihr da empfehlen?

VG Micha

TanteInge
Top 200 Contributor
334 Posts
ONLINE
Bronze Member
Bist du sicher, dass der TV via Bluetooth streamen kann ? Den Fernsehton gibt er darüber sicherlich nicht aus 🤔

Ich sehe ansonsten Toslink qualitativ klar vorne.

Gruß,

TanteInge

My B&O:

  • Living-Room: BeoMaster 7000 (white), BeoGram 7000 CD (white), BeoGram 6500 Vinyl (white), nuBox 513 (white) with ATM-513 Modul
  •  Guest-Room: BeoSound Ouverture, DeToma Stavolo 700 white (active), BeoVision 6-26
  • Sleeping-Room: BeoPlay A8
  • 2x Beo4 (modded by LinVis), BeoCom 4 and A9 Keyring; Light-Manager by jbmedia
hafenkapitaen
Not Ranked
13 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Ja der Fernseher kann streamen. Original hat er kein Bluetooth verbaut, aber ich habe vor einem Jahr das mal nachgerüstet (vgl. meinen Post als hafenkapitaen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-31733.html )

Gestern habe ich die Bluetooth Box meiner Kids mal mit dem TV verbunden und es funktioniert auch. Dabei fiel mir der Zeitversatz zum Fernsehbild auf. Ich weiss nur nicht ob das am TV liegt oder an der biligen Box der Kids.

Generell tendiere ich aber auch eher zum TOSLINK, da bei TOSLINK vom TV ein konstantes Tonsignal ausgegeben wird und die Klang- und Lautstärkeregelung dann dem BM4500 buw. der BL3500 obliegt.

Ralf
Top 500 Contributor
Hamburg Germany
161 Posts
OFFLINE
Silver Member
Ralf replied on Fri, Jan 12 2018 2:25 PM

Zu Deiner Frage,

Bluetooth hat Verzögerungen und die Qualität ist sehr unterschiedlich, APTx können die auch nicht unbedingt.

Ich nutze für ein altes Beosound 1 den Chromecast, aber was Dein Fernseher kann muss Du vorher testen.

Digital mit DAC Konverter wäre die bessere Wahl, da kannst Du sehr viel Geld ausgeben.  :-)

Ich würde mal bei Amazon schauen. kannst ja zum Testen einen günstigen nehmen.

Im Grunde kannst Du ja auch den DAC vom Samsung verwenden  und vom Analog Ausgang auf den 4500 Aux gehen.

Wahrscheinlich hört man da keinen großen Unterschiede wegen der längeren Kabel meine ich.

Gruss Ralf

 

 

hafenkapitaen
Not Ranked
13 Posts
OFFLINE
Bronze Member

Der Samsung hat leider keinen analogen Ausgang... das ist ja das Dilemma. Lediglich TOSLINK und Bliuetooth sind die Alternativen :-(

Ich stehe nach Euren Ausführungen eher zum Einsatz eines D/A Wandlers. Was haltet Ihr vom Cambridge Audio DAC Magic 100? Oder tut es ein preiswerter D/A Wandler auch?

Page 1 of 1 (9 items) | RSS